„Ich kann nicht so gut präsentieren, dafür habe ich einfach kein Talent.“ So oder so ähnlich klingen immer wieder mal Aussagen von Trainingsteilnehmern, wenn es um das Auftreten vor Publikum geht. „Aber Steve Jobs oder Barrack Obama, die haben Talent. Die können einfach auf der Bühne stehen und Menschen begeistern.“

Kommt Ihnen das bekannt vor? Zugegeben, manchmal erwische ich mich selbst dabei, dass ich diese Formulierung von mir gebe, kein Talent zu haben. Beispielsweise beim kreativen Gestalten von Flipcharts.

Mit der Aussage „Talent hat man oder nicht“, räumt der amerikanische Psychologe und Expertiseforscher K. Anders Ericsson aber gründlich auf. In seinem Buch „TOP: Die neue Wissenschaft vom bewussten Lernen“, das er gemeinsam mit seinem Co-Autor, dem Wissenschaftsjournalisten Robert Pool verfasst hat, verändert er unsere Vorstellung von Talent.

Ericsson hat jahrelang untersucht, was Spitzenleister im Sport, in der Musik, in der Medizin und anderen Disziplinen von ihren weniger erfolgreichen Mitstreitern unterscheidet. Seine Schlussfolgerung: Es gibt kein Naturtalent, das einen Menschen zu besonderen Leistungen befähigt. Mit seinen Forschungsergebnissen und denen vieler anderer Wissenschaftler belegt er, dass Menschen, die Höchstleistungen vollbringen, keine angeborenen Begabungen besitzen, sondern vor allem hart an sich gearbeitet haben. Sie haben durch gezieltes Training ihre Fähigkeiten erweitert und verfeinert bis zur Perfektion.

Es gilt wohl eher die Aussage: „Übung macht den Meister“. Wie Sie durch „Bewusstes Lernen“ zum Meister werden, dafür folgende 5 Tipps:

1. Machen Sie sich bewusst, was Sie verändern möchten.
Ob durch eigene Wahrnehmung, Video-Analysen oder Feedback durch Außenstehende. Und richten Sie dann die volle Aufmerksamkeit darauf. Steigen Sie mit vollem Bewusstsein in den Lernprozess ein.

2. Gehen Sie über Ihre gewohnten Grenzen.
Verlassen Sie Ihre Komfortzone. Nur dann, wenn wir uns immer wieder an die Grenze der eigenen Leistungsfähigkeit bringen, Sie Dinge üben, die Sie bis jetzt noch nicht beherrschen, werden Sie kontinuierlich besser werden.

3. Setzen Sie sich klare Ziele, mit kleinen Zwischenetappen.
Und erst, wenn Sie ein Zwischenziel erreicht haben und das neu Erlernte gut beherrschen, darf die nächste Zwischenetappe in Angriff genommen werden. So lange, bis Sie Ihr Gesamtziel dann erreicht haben.

4. Lernen Sie von den Besten.
Bewusstes Lernen setzt auf Unterstützung von kompetenten Menschen, die Ihnen dabei helfen, besser zu werden. Die in dem, was Sie erlernen möchten, Experten, exzellent sind. Holen Sie sich hier Feedback und arbeiten Sie mit ihnen an Ihren Fähigkeiten.

5. Haben Sie Freude daran, jeden Tag die bessere Version von sich selbst zu werden.
Gut zu werden, Spitzenleistungen zu erbringen, heißt dran zu bleiben. So lange die Fähigkeit zu trainieren, bis sie in Fleisch und Blut übergegangen ist. Wie gesagt, Barack Obama und Steve Jobs sind auch nicht als Meister oder mit Talent auf die Welt gekommen. Nur durch kontinuierliches Training, Üben haben sie sich zu dem entwickelt, wie wir sie heute wahrnehmen bzw. wahrgenommen haben. Haben Sie einfach Freude daran, sich kontinuierlich zu entwickeln und jeden Tag ein Stück besser zu werden. Der Erfolg wird Sie dafür belohnen.