Mittlerweile fast 28 Millionen Mal wurde das Video „The Power of Words“ von Andrea Gardner allein auf YouTube aufgerufen. Es zeigt aus meiner Sicht sehr berührend und treffend, welche Macht Worte haben. Auch wenn es im Video um die Wirksamkeit des geschriebenen Wortes geht, können wir das auf unsere verbale Kommunikation genauso übertragen.

Worte beeinflussen unser Denken und Handeln. Und wenn wir Menschen beispielsweise durch einen Vortrag, eine Rede oder eine Moderation zum (Nach-)Denken und Handeln einladen möchten, ist es wichtig zu wissen, wie Sie die Klaviatur der Worte wirkungsvoll einsetzen. Wie Sie es schaffen können, mit Ihren Worten zu begeistern, zu überzeugen, hier 5 einfache Tipps:

1. Nutzen Sie die Kraft der positiven Worte
Viele von Ihnen werden vermutlich noch den Wahlslogan „Yes we can!“ von Barack Obama kennen. Er vermittelte darüber eine Auf- und Umbruchstimmung, die ihn letztendlich auch zum Präsidenten machte. Und auch Sie sollten die Kraft, die Magie der positiven Worte für sich nutzen.

2. Sprechen Sie einfach
Einfach heißt in kurzen Sätzen zu sprechen. Keine Schachtelsätze, die selbst beim zweiten oder dritten Mal hören kaum zu verstehen sind. Und verzichten Sie auf Fremdwörter. Häufig meinen wir, damit besonders kompetent zu wirken. Kompetent sind wir dann, wenn unsere Worte ankommen und verstanden werden.  

3. Zeigen Sie ehrliche Emotionen
Wenn Sie in Ihrer Präsentation über etwas sprechen, das Sie geärgert oder begeistert hat, zeigen Sie das bitte auch. Das wirkt authentisch und glaubwürdig. Und wenn Sie Ihr Publikum „Herzlich Willkommen“ heißen, dann müssen diese Worte auch auf Ihrem Gesicht zu sehen sein. Als ehrliche Emotion.

4. Verwenden Sie eine aktive Sprache
Aktiv bedeutet beispielsweise anstelle der Formulierung „Als nächsten Punkt werden Sie erfahren, …“ die Formulierung „Als nächsten Punkt erfahren Sie, …“ zu verwenden. Eine aktive Sprache ist lebendiger, mitreißender und spricht Ihre Zuhörer mehr an. Achten Sie auch darauf, dass Sie auf die neutrale „man“ Formulierung verzichten.

5. Sprechen Sie in Bildern
Nutzen Sie Bilder und Geschichten, um Ihre Inhalte im Kopf und  Herz Ihres Publikums zu verankern. Das ist wesentlich wirkungsvoller, als nur Zahlen, Daten und Fakten zu vermitteln. Das Leben hält so viele Bilder und Geschichten bereit, einfach nur mit offenen Augen durch die Welt gehen.