Sie haben Erfahrungen in der Workshopmoderation gesammelt und sind schon mit verschiedenen Methoden der Moderation vertraut? Das grundlegende Handwerkszeug eines Moderators ist Ihnen bekannt – und dennoch kommen Sie manchmal in Situationen, in denen der souveräne Auftritt vor der Gruppe nicht optimal gelingt? Nach diesen zwei Trainingstagen werden Sie knifflige Situationen leichter erkennen, besser bewerten und professioneller meistern können.

Manchmal ist die Stimmung in einem Workshop angespannt oder es gibt störende Teilnehmer. Sie schaffen es dennoch, die Kommunikation souverän zu steuern und Moderationsmethoden so einzusetzen, dass ein kreatives Arbeiten wieder möglich ist. Sie beziehen alle Teilnehmer in den Gruppenprozess mit ein und können trotz aller Widrigkeiten das Ziel des Workshops stets im Auge behalten.

Neben einer Vielzahl an Methoden, die praxisbezogen trainiert werden, üben Sie den Umgang mit schwierigen Situation und den Einsatz wirkungsvoller Interventionen in komplexen Situationen.

Inhalt

  • Die Rolle des Workshopmoderators und seine Grundhaltung
  • Schwierige Situationen und Präventivmaßnahmen
  • Zielgruppenanalyse und Spielregeln
  • Souverän im Sturm – was passiert bei mir?
  • Kommunikation als Handwerkszeug
  • Interventionsmöglichkeiten in schwierigen Situationen
  • Umgang mit Störungen in der Gruppe und Spannungen entschärfen

Lehrmethoden

  • Erlebnisorientiertes Lernen
  • Einzelarbeit mit Selbstreflexion
  • Partner- und Gruppenarbeit
  • Trainer-Input
  • Übungen
  • Erfahrungsaustausch
  • aktivierende Methoden

Zielgruppe

  • Fach- und Führungskräfte

  • Team- und Projektleiter
  • alle, die Moderation als effektive Arbeitsmethode einsetzen, bzw. ihre Moderationskompetenz gezielt verbessern wollen

Teilnahmevoraussetzung

Erfahrung im Bereich Workshopmoderation

Trainerin

Dieser Kurs ist als Inhouse-Training oder Einzelcoaching buchbar.

Bei Interesse nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit uns auf.