Über Stimme und Sprechen drücken sich die Persönlichkeit aus. Nicht nur beim Radio, im Fernsehen und bei anderen öffentlichen Auftritten sorgt eine klangvolle Stimme und eine gute Sprechtechnik dafür, dass Menschen zuhören. Die Stimme ist ein starkes Wirkungsmittel. In der Stimme schwingt unsere innere Welt nach außen. Sie ist Spiegel der Emotionen.  Die Art, wie sie klingt und wie wir sprechen, prägt die Stimmung und entscheidet, was inhaltlich beim Zuhörer ankommt.
Eine gute Stimme klingt klar, weich, kräftig, überzeugend, authentisch. Eine gesunde Stimme ist variabel und ausdrucksstark. Sie sollte nicht anstrengen und mindestens 6 Stunden durchhalten.

Stimmarbeit Die Stimme ist in erster Linie ein physiologischer Prozess. Sie entsteht durch die perfekte Stärke und Strömung des Atems in Kombination mit dem richtigen Einsatz des Stimmapparates. Jeder, der viel spricht oder sogar einen Sprechberuf hat, sollte seine Stimme trainieren. Wie ein Sportler bestimmte Muskeln trainieren, so kann auch die Stimme trainiert werden. Bestimmte Muster und Störungen können mit Stimmtraining korrigiert und beseitigt werden. Wer an seiner Stimme arbeiten möchte, der sollte ein Stimmtraining machen. Zu diesem Thema gibt es Stimmtrainer, die offene Seminare und Einzelcoachings anbieten. Einige leichte Stimmübungen für zu Hause haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Entspannt und gut klingen Summ- und Brummübungen sind die Massage für Ihre Stimme! Sie sorgen für einen vollen, entspannten Stimmklang, für gesunde und gut befeuchtete Stimmlippen und sie sind als Klangvibration Balsam für den ganzen Körper!

Tipp: Machen Sie Frühsport für die Stimme und summen Sie im Bad. So beginnen Sie den Tag gut gestimmt.

Ist die Stimme zu leise, zu dünn? Für einen guten Klang muss der Kiefer geöffnet sein, denn nur so findet der Schall seinen Weg nach draußen. Also, wie beweglich ist Ihr Kiefer?

Machen Sie den Test: Fassen Sie mit Zeigefinger und Daumen das Kinn, lassen Sie locker und versuchen Sie mit der Hand den Kiefer weit zu öffnen und zu schließen. Führt die Hand den Kiefer oder doch eher der Kiefer die Hand? Bei letzterem ist eine Lockerung dringend empfohlen.

Soforthilfe: Streichen Sie mit Zeige- und Ringfinger massierend vom Kiefergelenk Richtung Kinn. Der Mund wird dabei geöffnet. Mehrmals wiederholen. Jetzt geht der Kiefer leichter auf, und Sie sprechen mit mehr Sound.

Ist Ihre Stimmlage zu hoch? Bei Stress, Zeitdruck und großer Umgebungslautstärke rutscht die Stimme hoch. Sie klingt dann schrill und unangenehm.

Soforthilfe: Mehrmals kräftig gähnen! So wird die Muskulatur stark angespannt und durch die nachfolgende Entspannung purzelt die Stimme bis zu einer Terz hinunter. Sie klingt wieder wärmer, entspannter, angenehmer.

Bei krankhaften Störungen empfehlen wir einen HNO-Arzt mit Spezialisierung in Bereich Phoniatrie zu konsultieren. Die Therapie übernehmen Logopäden.

Zurück