Googelt man „Interaktive Moderationsmethoden“ erhält man fast 15.000 Suchergebnisse. Um so verwundernswerter ist, dass viele Online-Meetings heute immer noch alles andere als interaktiv verlaufen. Werden in Online-Meetings eher stur Punkt für Punkt der Agenda abgearbeitet. Und die einzige Interaktion mit den Teilnehmenden besteht meistens darin, sie um (scheinbare) Zustimmung zu bitten.

Dabei sind Online-Meetings, bei denen sich die Teilnehmenden aktiv und mit ihrem Wissen einbringen, ein echter Gewinn für alle!

Im nachfolgenden haben wir Ihnen die aus unserer Sicht 7 besten interaktiven Moderationstools und -methoden zusammengestellt. Und ja, dieser Blogbeitrag enthält Produkt-Platzierungen. Wir machen das aber nicht, weil wir von den Unternehmen bezahlt werden (im Gegenteil, wir bezahlen ganz regulär für die Zugänge), sondern weil sich diese Tools in unseren Online-Meetings und -Trainings gut bewährt haben.

Und noch zwei Hinweise vorab: Auch wenn wir auf viele tolle interaktive Online-Tools und -Methoden zurückgreifen können, die Auswahl sollte immer unter dem Aspekt „Relevanz vor Firlefanz“ getroffen werden. Wie ein Trainerkollege neulich zu sagen pflegte. Tools und Methoden sollten immer so eingesetzt werden, dass sie den Teilnehmenden einen inhaltlichen Mehrwert bringen, zur Zielgruppe passen und die Ergebnisfindung unterstützen. Außerdem bieten mittlerweile viele Videokonferenzsysteme schon im Programm selbst eine Auswahl an Interaktionsmöglichkeiten an. Ob digitales Whiteboard, Umfragen, Kommentierfunktionen, etc. Hier gilt es zu prüfen, ob diese nicht primär genutzt werden können, bevor der Absprung in ein externes Tool erfolgt.

Hier aber nun unsere 7 Lieblingstools und -methoden für Interaktionen in der virtuellen Welt:

Interaktive digitale Tools

1. Padlet – die digitale Pinnwand
Padlet ist eine Art digitale Pinnwand. In Echtzeit können hier alle Teilnehmenden interaktiv auf digitalen Moderationskarten Ideen sammeln, clustern, bewerten und kommentieren. Oder Dokumente und Bilder teilen. Die Teilnehmenden gelangen ganz einfach über einen Link auf die digitale Pinnwand, ohne Registierung.

2. Mural / Miro – die kreativen digitalen Pinnwände
Wer es gerne etwas kreativer beim Ideen sammeln oder Inhalte präsentieren haben möchte, für den sind Mural oder Miro empfehlenswert. Auch hier liegt das Prinzip einer Echtzeit Digital-Pinnwand zugrunde. Die digitalen Moderationskarten können farblich und von der Form kreativer als bei einem Padlet gestaltet werden und auch Icons / Grafiken können in den Kreativprozess mit eingebunden werden. Der Zugang für die Teilnehmenden erfolgt ebenfalls über einen Gäste-Link ohne Registierung.

3. Mentimeter / Slido – für schnelle Umfragen in Echtzeit
Ob für kleinere Eventformate, Trainings oder auch große Veranstaltungen – Mentimeter oder Slido sind die perfekten Tools für Umfragen in Echtzeit. Für die Beantwortung der Fragen benötigen die Teilnehmenden lediglich ihr Smartphone und können ganz einfach über den Web-Browser an der Umfrage teilnehmen. Dabei können die Teilnehmenden Fragen selbst stellen, vorgegebene Fragen ranken, um darüber die Reihenfolge beispielsweise für eine Podiumsdiskussion zu definieren, Multiple Choice Fragen beantworten oder Wortwolken erstellen. Und die Ergebnisse sind für alle Teilnehmenden immer in Echtzeit zu sehen. Tolle interaktive Tools für jedes Veranstaltungsformat.

4. Kahoot – die interaktive Quiz- und Lernplattform
Kahoot ist eine Webseite, über die man interaktive Quizze erstellen kann. Die Teilnehmenden nehmen dann ganz einfach über ihr Smartphone teil, ebenfalls über den Webbrowser. Man kann Fragen selbst erstellen, die Antwortmöglichkeiten genauso. Dabei können die Fragen als reiner Energizer dienen oder auch fachliche Fragen zur Lernkontrolle hinterlegt werden. Der Clue an Kahoot ist, dass die Teilnehmenden gegeneinander spielen und Punkte sammeln. Der Wettbewerbs-Charakter motiviert, da jeder der Beste oder die Beste sein und möglichst viele Fragen richtig beantworten möchte. Dieser Gedanke spornt also an und macht dazu noch eine ganze Menge Spaß!

Interaktive Moderationsmethoden

5. Post-Its
Mit Post-Its können Sie hervorragend interagieren in der virtuellen Welt. Lassen Sie die Teilnehmenden mit einem Post-It die Kamera abkleben. Und stellen Sie dann eine Frage. Jeder, der die Frage bestätigen kann, nimmt dann den Post-It von der Kamera ab. Dann wiederholen Sie das Ganze mit weiteren Fragen. Lassen Sie Ihrer Kreativität dabei freien Lauf. Es können allgemeine Fragen zum Warm-up oder auch fachliche Fragen zum Projekt / zum inhaltlichen Thema sein. Und auch für Abstimmungen eignen sich Post-Its hervorragend. Am besten dann noch in unterschiedlichen Farben.

6. Die Bewegungskette
Bewegung tut gut, gerade dann, wenn wir lange Zeit vor dem Bildschirm verbracht haben. Starten Sie nach einer Pause oder zur Aktivierung doch einfach mit einer Bewegungskette. Sie machen eine Bewegung vor der Kamera vor, die dann alle Teilnehmenden mitmachen und werfen dann den virtuellen Ball zu einem Teilnehmenden, der dann selbst eine Bewegung vorgibt. Und dieser übergibt dann wieder zum nächsten Teilnehmenden und so weiter. Je nach Gruppengröße können alle Teilnehmenden eine Bewegung vormachen oder Sie begrenzen das Ganze zeitlich.

7. Gegenstand einbeziehen
Ob als Energizer oder inhaltlicher Bezugspunkt – lassen Sie die Teilnehmenden einen Gegenstand im Home Office oder Büro suchen, der zu Ihrer Aufgabenstellung passt. Die Teilnehmenden stellen diesen Gegenstand dann nacheinander vor und erklären ihren Bezugspunkt zum Objekt. Eine beispielhafte Aufgabenstellung könnte sein: „Suchen Sie bitte einen Gegenstand, der für Sie als Synonym für ein virtuelles Meeting steht.“ Eine einfache Methode zum Aktivieren und um inhaltlich noch mehr in die Tiefe zu gehen.

 

Bildquelle: stockcreations/Shutterstock.com