Digitale und hybride Events haben sich mittlerweile als fester Bestandteil in der Live-Kommunikation etabliert. Und auch in Zukunft werden sie ihre Berechtigung haben. Bieten sie – gut gemacht – doch viele Vorteile. Neben geringerem Zeitaufwand für die Gäste vor den Bildschirmen, geringeren Reisekosten ist vorallem die meist doppelt so hohe Reichweite an Zuschauern wie bei Präsenzveranstaltungen ein attraktiver Mehrwert von Veranstaltungen im virtuellen Raum.

Dabei kommt der Moderation eine ganz besondere Rolle zu. Ist der Moderator oder die Moderatorin doch die zentrale Schnittstelle zwischen den Akteuren und den Gästen vor den Laptops. Wer allerdings meint, dass die Fähigkeiten und Anforderungen aus der Live-Performance auch für das digitale Setup einer Veranstaltung ausreichen, der irrt. Wer in der virtuellen Welt als Moderator oder Moderatorin überzeugen möchte oder an was Sie denken sollten, wenn Sie eine Moderatorin oder Moderator hierfür buchen, hier unsere 5 wichtigsten Tipps:

1. Seien Sie sicher vor der Kamera
Sich wohl vor der Kamera zu fühlen, den Blickkontakt direkt in die Kameralinse zu richten, ist einer der Erfolgsfaktoren für die virtuelle Moderation. Nur so erzeugen Sie Nähe zu Ihrem Publikum und überwinden die digitale Barriere. Auch der sichere Umgang mit mehreren Kameras, zu wissen, in welche Kamera sie Ihren Blick richten ist essentiell und bedarf einer guten Abstimmung mit der Regie. Und das gilt nicht nur für die Moderatorin oder für den Moderator, sondern auch für die Akteure, die Teil des Veranstaltungsprogramms sind. Gerade diese sind meistens nicht die Kameraprofis und benötigen daher eine klare Anleitung und Unterstützung, wohin sie ihren Blick fokussieren sollen.

2. Achten Sie auf Moderation und Regie in einem Raum
Zu gut kann ich mich an eine meiner ersten virtuellen Moderation erinnern, die ich von meinem Home Studio aus durchgeführt habe. Hierbei sollte ich auch die Ergebnisse einer Live-Umfrage beim virtuellen Publikum kommentieren. Leider musste das technische Signal für die Übertragung auf meinen Bildschirm im Home Studio vom Datenvolumen her reduziert werden. Das hatte zur Konsequenz, dass ich die Ergebnisse der Umfrage nicht mehr erkennen konnte und somit auch nicht gesehen habe, dass die Ergebnisse in einer falschen Reihenfolge angezeigt wurden. Mein Learning daraus: Grundsätzlich sollten Moderation und Regie in einem Raum sein bzw. sich durch Blickkontakt oder auch per Knopf im Ohr verständigen können. Die virtuelle Welt zeigt immer wieder, dass ungeplante Situationen auf der Tagesordnung stehen und nur durch eine flexible Reaktionsmöglichkeit zwischen Moderation und Regie können diese souverän gehandelt werden.

3. Setzen Sie auf das richtige technische Equipment
Gerade bei hybriden Veranstaltungen, bei denen ein Teil der Akteure im Studio ist und ein Teil digital zugeschaltet wird, ist das richtige technische Equipment im Studio ein ganz wichtiger Faktor. Ein Bildschirm mit der Sicht des Live-Streams, ein Vorschaumonitor, in dem die nächsten Gäste angezeigt werden, die aktustische Übertragung der Beiträge ins Studio und ein digitaler Timer fürs Zeitmanagement sind nur einige Beispiele. Wer eine professionelle Veranstaltung im virtuellen Raum durchführen möchte, benötigt auch die entsprechende professionelle Technik hierfür.

4. Haben Sie eine detaillierte Regieplanung und eine gute Vorbereitung
Wer eine möglichst reibungslose digitale Veranstaltung durchführen möchte, sollte hierbei auf eine detaillierte Regie und eine gute Vorbereitung setzen. Welche Kameraeinstellung ist für welche Sequenz vorgesehen, wo stehen Moderator / Moderatorin und Akteure. Was tun, wenn ein Redner, der digital zugeschaltet werden soll, auf einmal nicht mehr in der Leitung ist. Für solche Fälle sollte im Rahmen der Vorbereitung schon ein Plan B berücksichtigt werden. Und eine Generalprobe mit den wesentlichen Akteuren gibt Sicherheit auf allen Seiten.

5. Beherrschen Sie Interaktionen in der virtuellen Welt
Natürlich ist die Kompetenz, als Moderatorin oder Moderator Interaktionen mit dem Publikum durchzuführen nicht nur in der virtuellen Welt gefragt. Aber hier fällt es noch viel mehr auf, wenn Sie diese in der Moderation nicht beherrschen. Seien Sie sicher im Umgang damit, wann und wie Sie Interaktionen anmoderieren, wie Sie Fragen auf dem Chat in eine Podiumsdiskussion mit integrieren. Sie als Moderator oder Moderator sind die zentrale Schlüsselfigur bei digitalen Veranstaltungen und Ihr Werkzeug hierfür sollten Sie gut beherrschen.

Trainings für die Moderation von virtuellen Events oder virtuellen Meetings finden Sie hier bei der Moderatorenschule Baden-Württemberg.